Sonntag, Mai 19, 2024

Oktober, 2023

Dies ist ein sich wiederholendes Event

Online Workshop Herdenschutz

mon09okt20:00mon22:00Online Workshop HerdenschutzAbgeschlossenOnline Event20:00 - 22:00(GMT+02:00)

Kursbeschreibung

Teilnahme nur nach Anmeldung unter stefanie.morbach@bund-naturschutz.de.

Mittlerweile gibt es mehrere Wolfsrudel in Bayern und die Staatsregierung bietet seit drei Jahren eine Förderung für investive Herdenschutzkosten an, die von über 1.500 Betrieben in Anspruch genommen wurde.

Dennoch sehen sich Weidetierhalter weiterhin mit geringen Kenntnissen bezüglich Herdenschutz bei den Behörden oder mit wenig behördlicher Unterstützung konfrontiert. Die Vernetzung der zuständigen Ämter ist nicht immer gegeben. Neben Naturschutzbehörde und Landwirtschaftsamt betrifft dies auch Veterinärämter, Ordnungsämter und die gemeindlichen Steuerämter (Hundesteuer). Es geht um Zaunbau ohne Privilegierung, Zäune im Naturschutzgebiet und auf VNP-Flächen, Hundesteuer, Kampfhundeliste, Hundehaltungsverordnung usw.

Das Vorgehen ist von Landkreis zu Landkreis und von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich und für Weidetierhalter manchmal nicht nachvollziehbar.

Dieser Themenkomplex war einer der meistgenannten bei unserem Workshop am 17. Oktober 2022 in Hersbruck zum Thema „Bessere Rahmenbedingungen für den Herdenschutz“ mit Weidetierhaltern, Behörden und Verbänden.

In einem zweistündigen Online-Workshop möchten wir nun die Fälle sammeln,

  • bei denen Herdenschutz aufgrund behördlicher Vorgaben erschwert oder nicht möglich war.
  • wo trotz behördlicher Bedenken gute Wege gefunden wurden, den Herdenschutz zu ermöglichen.
  • wo trotz Vorgaben gute Kompromisse erlangt wurden.
  • in der die Zusammenarbeit von Weidetierhaltern und einer oder mehreren Behörden positiv funktioniert hat, ggf. mit Unterstützung weiterer Institutionen wie dem Landschaftspflegeverband.

Eine möglichst vielfältige Sammlung ist wichtig, um festzustellen, welche Probleme gehäuft und bearbeiterunabhängig auftreten.

Unser Workshopziel ist es, Lösungsvorschläge zu sammeln und mit diesen u.a. an die zuständigen Ministerien, sowie die Kommunalpolitik (Gemeindetag, Landkreistag) heranzutreten.

Wir freuen uns auf die Teilnahme an einem der beiden Workshops.

Es stehen zwei Termine zur Auswahl: 

Montag, der 9. Oktober 20 Uhr

Mittwoch, der 11. Oktober 10 Uhr

Anmeldung ab sofort mit Name/Funktion und Auswahltermin (09.10. oder 11.10.) per email an stefanie.morbach@bund-naturschutz.de. Zugangsdaten werden dann zugesendet.

Falls Sie nicht an einem der beiden Termine teilnehmen können, können Sie uns Ihre Probleme/Fälle auch per e-mail oder telefonisch mitteilen.

Zielgruppe

Weidetierhalter:innen

Datum

9. Oktober, 2023, 20:00 pm 8:00pm - 10:00pm(GMT+02:00)

Referentinnen und Referenten

  • René Gomringer

    René Gomringer

    Schafhalter

    15 Mutterschafe, Koppelhaltung mit Elektrolitzen, ehemaliger Fachberater für Schafe, Ziegen, Gehegewild

    Schafhalter

  • Stefanie Morbach

    Stefanie Morbach

    BUND Bayern

    BUND Bayern

Diese Veranstaltung teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Translate »